Kressbronn am Bodensee – da sind auch die Narren gern -

das hatten sich wohl auch die Narren und närrischen Besucher an diesem herrlichen Frühlingssonntag gedacht. Wenn der Narrenverein alle zwei Jahre – im Wechsel mit Nonnenhorn - zum Umzug lädt, da muss man hin – erst recht bei diesem schönen Wetter! In Scharen waren sie denn auch gekommen um den Umzug mit über 60 Gruppen zu genießen. Eine tolle Mischung von Maskengruppen, Musikkapellen und Schalmeien zog da durch die Kressbronner Innenstadt. Eine gewaltige Narrenschar hatten Griesebigger und Starenscheucher da auf die Beine gebracht und eingeladen. Selbstverständlich, dass da der Patenverein der Griesebigger aus Immenstaad und die Paten der Patenkinder aus Nonnenhorn nicht fehlen durften. Auch ein Prinzenpaar gibt es in dieser Fasnet wieder in Kressbronn: Prinz Stefan II & Prinzessin Carina I die dem Umzug ihren adligen Glanz gaben.

Auffallend beim Kressbronner Umzug: Neben den organisierten Narrenzünften machen die Gruppen mit Lokalkolorit einen großen Teil im närrischen Narrenwurm aus. Das ist auch das Salz in der närrischen Suppe – wirklich gelebte Straßenfasnet – eben aus der Region und für die Region. Ein Dank an 24 Jahre Edwin Weiß den scheidenden Bürgermeister – das war den Narren aus Nonnenhorn schon einen Oldtimer wert. Mit einer dicken Zigarre huldigte denn auch ‚König‘ Edwin seinem Volk. Viele Kindergärten hatten sich aufgemacht zu diesem Umzug, der Gesangverein, der Skiclub mit seinem Skiclub Otterberg und und und.

Die schneebedeckten Berge im Hintergrund – das bunte Treiben in Kressbronns Straßen an diesem herrlichen Vorfrühlingstag die Zuschauer hatten es dankend angenommen. So sieht gelebte Fasnet aus.

© Copyright 23. Februar 2014 H. Neidhardt


Schreiben Sie mir unter: info(at)tt-bilder.de



zurück zur Übersicht