150 Jahre Freiwillige Feuerwehr Tettnang -

wenn das kein Grund zum Feiern ist!
Und die Wehrmänner und -frauen können feiern.

Am Freitag wurde auf dem alten Friedhof mit einer Totenehrung der verstorbenen Feuerwehrleute gedacht - eine würdige Feier mit vielen Fahnenabordnungen, umrahmt von der Stadtkapelle Tettnang.
Ein Festakt im Rittersaal setzte die Feierlichkeiten fort - Gelegenheit für die Grußworte von Bgmstr. Bruno Walter, MdB Lothar Riebsamen, MdL Rudolf Köberle, Kreisbrandmeister Henning Nöh, den Abgesandten des Kreisfeuerwehrverbandes und der Nachbarwehren. Ehrungen für die Feuerwehrkameraden aus der Partnerstadt St. Aignan gab es von Kreisbrandmeister Nöh und für Aufheiterung sorgte ein musikalischer Beitrag eines Feuerwehrtrios bevor dann Ingrid Koch Ihre Gedanken zur Feuerwehr zum Besten gab.
Nach so viel Feiern war ein kleiner Imbiss angesagt in dessen Verlauf allerdings auch ein Wehrmutstropfen fiel: Der Große Zapfenstreich der Laimnauer Bürgerwehr und Musikkapelle musste wetterbedingt abgesagt werden.

Am Samstag war Freund Petrus leider nicht viel freundlicher gestimmt. Das Kinderprogramm der Jugendfeuerwehr war trotzdem ein Vergnügen für die Kinder - hatten doch viele Stationen eh mit Wasser zu tun. Rechtzeitig zu Umzugsbeginn sandte Petrus wieder seine feuchte Fracht - der Stimmung der Gruppen tat es keinen Abbruch. Die letzten kamen sogar trocken über den Umzug - danach schüttete es allerdings wieder wie aus Kübeln. Spätestens hier erwies sich die Entscheidung für ein Festzelt als richtig . .
Der spätere Abend gehörte der Band Barfuss die das Zelt zum Kochen brachte - allerdings auch die engere und weitere Nachbarschaft beschallte. Hier darf auch einmal die Frage nach dem Gehörschutz der Besucher gestellt werden . . .

© Copyright 22. Juli 2012 H. Neidhardt


Schreiben Sie mir unter: info(at)tt-bilder.de



zurück zur Übersicht