Freundschaften wollen gepflegt sein!

In diesem Sinne weilten am vergangenen Wochenende 17 Freunde - im 17. Jahr der Städtepartnerschaft - in Tettnang. Infolge Terminproblemen eine etwas kleinere, aber umso lustigere Schar. Mit dabei auch der Bürgermeister der Partnerstadt Yves Piau der die Gelegenheit nutzte, den neu gewählten Amtskollegen Tettnangs Bruno Walter kennen zu lernen. Ansonsten ganz auf den Aufenthalt in den Familien orientiert wurde am Samstag ein gemeinsamer Ausflug in die Nachbarschaft nach Ravensburg unternommen. Bei einer Stadtführung – für die Gäste in französisch – erfuhren auch die einheimischen Teilnehmer Neues über die ehemals freie Reichsstadt im Schussental. Am Abend dann der offizielle Teil, bei dem Tettnangs Bürgermeister Bruno Walter erstmals mit den Gästen aus der Partnerstadt zusammen traf. Eine Begegnung bei der von Anfang an eine große Sympathie zwischen den Beteiligten zu spüren war – ein gutes Signal für Zukunft der Partnerschaft. Freundschaftliches war denn auch in den Reden der beiden Vorsitzenden der Partnerschaftsausschüsse Sonja Hänle und Serge Gèrard-Huet zu hören, die sich bei den langjährigen Mitarbeitern der Städtepartnerschaft bedankten ohne die die Freundschaft nicht so lange gelebt worden wäre. Dass dieser Partnerschaftsgedanke auch weiter getragen würde, dafür wollen sich die beiden Bürgermeister einsetzen. Dabei sei besonders der Schüleraustausch wichtig - von Seiten der Realschule Tettnang von Werner Hilgart betreut. Er ist auch neues Mitglied im Partnerschaftsausschuss – eine echte Bereicherung dieses Gremiums. Um die Freundschaft selber sei ihm nicht bange – so Yves Piau – nachdem er seinen `neuen Freund Brüno` kennen gelernt habe – Allerdings stünden in St. Aignan im März Neuwahlen an – auch hier sei ein Personalwechsel möglich. Der Sonntag gehörte - nach einem Cafè au Lait mit Markus Schweizer in der Stadtbücherei – wieder der Begegnung in der Familie, bevor es dann zum – von den Franzosen heiß geliebten – schwäbischen Vesper in die Besenwirtschaft nach Betznau ging. Sicher um viele Eindrücke und Kalorien reicher machten sich die Freunde am Montag wieder auf den Heimweg. Der Abschiedsschmerz wird allerdings etwas gemildert – die Feuerwehr Tettnang besucht das Städtchen am Cher schon nächste Woche.

© Copyright 16. September 2007 H. Neidhardt


Schreiben Sie mir unter: info(at)tt-bilder.de



zurück zur Übersicht